SPD Grafenau - Ortsvereine

Besucher:349092
Heute:14
Online:1
 

PresseDie statistische Wahrheit berichtet und trotzdem unzureichend infromiert! Neue Situation!

Unzureichende Differenzierung führt zu falschem Eindruck!
Wohlgemerkt der Grafenauer Anzeiger teilt uns in seiner Ausgabe vom 13. Juni 2012 im Bayernteil mit, dass in München die Immobilienpreise um ca. 24% gestiegen seien (laut Immobilienverband Deutschland), dass dadurch bayernweit die Preise für Einfamilienhäuser um 1,3% teurer geworden sind, was jedoch einem Grafenauer Zeitungsleser wenig nützt, weil hier die Preisentwicklung vollkommen anders verläuft. Im Bayerwald und damit im Hauptlesegebiet unserer Zeitung bewegen sich die Preise nämlich deutlich nach unten. Fasst man Indikatoren über unseren wirtschaftlichen Istzustand zusammen, dann bekommt die Mitteilung in derselben Tagesausgabe, dass das deutschlandweite Steueraufkommen des Landkreises FRG sich im unteren Drittel befindet (Im Bayernvergleich liegt FRG auf dem letzten Platz!) eine mehr als warnende Bedeutung.
Es wäre für uns alle wirklich informativ, wenn die Wertentwicklung unserer Immobilien im bayerischen Wald in unserer Tageszeitung dargestellt werden würde, um die Frage zu beantworten, was wir unseren Nachkommen denn eigentlich noch vererben.

Am Freitag, den 29.Juni 12 veröffentlichte der Grafenauer Anzeiger die Wertentwicklung unserer Immobilien, indem sie die Fachkräfte der umliegenden Banken befragte. Dem recherchierenden Herrn Haydn auf diesem Weg vielen Dank.
Im Prinzip lautet der Aufruf: "Saniert Eure Immobilien, wenn ihr sie verkaufen wollt"!
Und dies wäre auch in unserem Sinne, dass wir eine wohnliche Heimat bewahren.

Veröffentlicht am 13.06.2012