SPD Grafenau - Ortsvereine

Besucher:357996
Heute:7
Online:1
 

Ein Bild aus scheinbar harmonischen Tagen vom 8.März 2020

Kommunalpolitik

Wolfgang Kunz ist aus der SPD ausgetreten, was wir sehr bedauern. Leider erwähnte er in seiner heutigen Stellungnahme in der PNP (10.06.2020) nicht die ganze Vorgeschichte.

Nach der vorletzten Kommunalwahl 2014 haben die damaligen Stadtratsfraktionen ebenso wie diesmal die Stellvertreterverteilung besprochen und sich geeinigt. Die SPD sollte das Amt des 2. Bürgermeisters besetzen, da sie auch die zweitstärkste Gruppierung war. Fraktionsintern bewarb sich Wolfgang Kunz, dem dieses Amt zugesprochen wurde unter der Auflage keine erneute Kandidatur anzustreben, um parteilich frei zu sein und einen neuen Kandidaten aufbauen zu können.    Wolfgang Kunz   war einverstanden und wies eine weitere Kandidatur weit von sich. Sechs Jahre später war dieses Versprechen vergessen. Auch lehnte er während seiner gesamten Amtszeit die Übernahme des Fraktionsvorsitzes ab, ein Amt in dem die Informationen gezielt zusammenlaufen. Dieses Amt füllte Josef Bauer die letzten sechs Jahre pflichtbewußt aus und wer sollte der SPD-Fraktion verdenken, dass sie den informiertesten und versiertesten Kandidaten ins Rennen schickt. Es geht schließlich um unsere Stadt Grafenau und nicht um persönliche Eitelkeiten.

Zu Beginn dieser Periode einigten sich die Fraktionen wieder auf einen Verteilungsschlüssel der Stellvertreter. Diesmal war die CSU die stärkste Partei, also war klar, dass sie den Bürgermeisterstellvertreter stellt und die SPD als zweitstärkste Kraft den 3. Bürgermeister. Auf dieses Amt beharrte Kunz als parteiinterner Stimmensieger und es wurde ihm auch zugesprochen. Wenn er schon seinen Parteikollegen so grollte, wie das   obige Bild nicht vermuten läßt, dann hätte er sich auch nicht als 3. Bgm vorschlagen lassen dürfen.

Dies ist eine Charaktersache!

Wir stellen deswegen  unseren Mitgliedern diesen Ablauf in einem anderen Blickwinkel vor und hoffen, dass dieser bedauerliche Vorfall von mehreren Perspektiven betrachtet wird.