SPD Grafenau - Ortsvereine

Besucher:155171
Heute:15
Online:1
 

Topartikel EuropaBrexit-ein Rückschlag für ein aufgeklärtes Europa

Für den britischen Premier gilt jetzt im übertragenen Sinn das Jesus-Zitat:

"Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen".

Cameron und seine konservative Partei haben immer mit dem populistisch-nationalistischen "Schwert" gespielt, der Premierminister hat vor drei Jahren dieses Referendum ins Spiel gebracht, um wiedergewählt zu werden und ist jetzt am Nationalismus gescheitert.

Nationalismus führt eben immer in die Isolation und schadet der eigenen Nation, aber auch den umgebenden Völkern.

Wer könnte das besser beurteilen als wir Deutsche, die wir ja aus einer schlimmen geschichtlichen Erfahrung schöpfen können.

Nationalismus beginnt immer harmlos , erscheint zunächst ungefährlich und endet immer im Chaos.

Für unsere Schwesternparteien CDU/CSU sollte die Entwicklung in Großbritannien eine deutliche Warnung sein, ihr populistisches Geharke zu unterlassen, weil man den dumpfen Pegida-Gedanken  nur unnötig in die Hände spielt.

Für die fortschrittlichen Parteien soll es Auftrag sein, kleinkrämerisches Gezanke sein zu lassen und den Weg der Vernunft verantwortungsbewusst und deutlicher erkennbar zu beschreiten.

Hoffentlich haben jetzt viele wieder das historische Bewusstsein, dass konservativ-nationalistische Kräfte schon immer die Völker ins Unglück gestürzt haben und stürzen werden!

Veröffentlicht am 24.06.2016

 

LokalpolitikEs grenzt an Schikane!

Wie lange ist es nun her, dass die Bundesstraße 533 vor dem Freyunger Kreisel für Wochen gesperrt war und man weite Umleitungen in Kauf nehmen mußte.....

und jetzt das Ganze schon wieder!!!

Für 5 Wochen wird die 533 zwischen Neudorf und Kapfham komplett gesperrt!

Ist im Straßenbauamt Passau bekannt, dass der Landkreis Freyung-Grafenau sehr sehr viele Auspendler hat, die diese Unannehmlichkeiten sehr hart trifft ?

Hat man alle anderen Möglichkeiten, wie Ampellösungungen oder provisorische Umfahrmöglichkeiten, wie derzeit in Schaufling geprüft?

Sicher ist eine gesperrte Straße einfacher und damit kostengünstiger zu reparieren, aber bitte nicht ununterbrochen, sonst gewinnt man den Eindruck, dass es die B533 eigentlich gar nicht gibt!

 

Veröffentlicht am 09.06.2016

 

LokalpolitikDiese Baustellen erwarten Sie in nächster Zeit

Abriss obere Hauptstraße: Beginn 20. Juni 2016

Leitungsverlegung Fernwärme: Termin des Leitungsbau´s steht noch nicht fest, doch die Trasse des 1. Bauabschnittes: Spitalstraße, Kröllstraße, Bahnhofstraße bis zum Kreisel, Stadtplatz Ostseite, Freyunger Straße zum Rathaus mit Verlängerung zum Anwesen Niedermeier

Diese Maßnahme soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein.

Veröffentlicht am 07.06.2016

 

KommunalpolitikWissen sie schon .........

- dass unser Hallenbad in Grafenau nur mehr 3 Tage in der Woche geöffnet werden soll!

 

...dass man die Zulassungsstelle in Grafenau nur mehr jahrlich genehmigt wird, um zu beobachten, ob sich diese Einrichtung weiterhin rechnet!

 

Was wird ein Gast (auch wenn er aus Schönberg oder Spiegelau angereist ist), wenn er vor verschlossenem Hallenbad steht?

Gute Nacht! Wohin hat es mich in diesem Urlaub verschlagen! Die Verantwortlichen hier haben das Wort Lebensqualität wohl noch nie gehört!

 

Was wird ein Einheimischer wohl sagen, wenn er von Schöfweg zur Zulassungsstelle nach Freyung muss (die angedeutete Kfz-Zulassung über Internet ist ja noch nicht möglich!)?

Warum hat mich der Storch gerade im schwächsten Landkreis Bayerns fallen gelassen und wird durch Wegziehen den Fehler berichtigen.

Fazit: Sparen bei der Lebensqualität schlägt irgendwann zurück!

 

 

 

Veröffentlicht am 01.06.2016

 

KommunalpolitikEine Traumlage Grafenau´s soll bebaut werden!

In den 90er Jahren wurde eine Entwicklung zur baulichen Erweiterung unserer Stadt angestoßen, die jetzt ihre Umsetzung erfahren soll.

Der geistige Beweggrund, der damals vorherrschte, ein Kleinod des Wohnens zu schaffen und die heute wunderschön gestaltete Kirchenwiese zum einen als Steigerung der Wohnqualität mit Park und Kinderspielplatz zum einen und als Fußweg zum Zentrum zum anderen zu erschließen verkommt nach dem Stadtratsbeschluss vom 22. April 16 zur absoluten Nebensächlichkeit.

Heute will man als einziges billiges Bauland erschließen und dies soll nicht einmal durch die Kommune geschehen, sondern durch einen privaten Betreiber, der, natürlich legal und verständlich die wirtschaftlichen Gesichtspunkte in den Mittelpunkt stellt. Der Betreiber wird sich sicherlich nicht an die vermuteten Baulandpreise des Stadtrates halten! Woher die geschätzten 110€-130€ pro Quadratmeter Bauland (voll erschlossen!) stammen bleibt ein Geheimnis des Bürgermeisters.

Der vorgestellte Bebauungsplanentwurf, nutzt die vorhandene Fläche mit "militärisch" angeordneten Grundstückseinheiten wirtschaftlich gesehen optimal aus. Das Krankenhaus und die westliche Stadtfläche werden verkehrsmäßig prima erschlossen, die Wohnqualität und die Ästhetik bleiben außen vor.

 

Die Stadt Grafenau hat mit Hilfe des Freistaates Bayer (Förderhöhe 60%) die Kirchenwiese mit Kinderspielplatz und Spatzierwegen unter hohem finanziellen Aufwand erworben und ausgebaut.

Die Wohnsiedlung soll zum Stadtplatz hin fußläufig erschlossen werden, auch um das Zentrum zu stärken. Dieser versteckte Fußweg am abschüssigen Wendehammer wird dies auf keinen Fall erfüllen.

Es müssen bessere Lösungen her!!!!

 

Veröffentlicht am 06.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker